Hydraulischer Abgleich und Öl-Brennwertheizung Monheim

Projekt:

2-stufige Modernisierung
Hydraulischer Abgleich und Einbau einer Öl-Brennwertheizung

Mehrfamilienhaus mit 59 Wohneinheiten, beheizte Nutzfläche ca. 5680 m²
Geschwister-Scholl-Str.79-81/Stauffenbergstr. 13-15.
40789 Monheim

Bilder: Dipl.-Ing. Dietrich Beitzke

Projektbeschreibung:

Die Heizenergiekosten des Objektes (Baujahr 1971) waren aufgrund des Alters der Anlage (Kessel Buderus G605H / Baujahr 1991 an dem Zweirohrsystem von 1971) verhältnismäßig hoch.
Ziel der zweistufigen Modernisierungsmaßnahme war die Reduktion der Heizenergiekosten

Im ersten Schritt wurden Differenzdruckregler in die Heizungsstränge eingebaut, die Thermostatventile an den Heizkörpern gegen solche mit Voreinstellung montiert und die Durchflussmengen gemäß der von Herrn Dipl. Ingenieur Dietrich Beitzke durchgeführten Heizlastberechnung eingestellt.

Die neue rücklauftemperaturgeführte Regelung sorgte in Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich für sehr lange Brennerlaufzeiten, stop-and-go wird vermieden.

Im zweiten Schritt erfolgt der Austausch der alten Kesselanlage gegen eine Öl-Brennwertheizung (Buderus Logano Plus GE 515-460KW mit Weishaupt Öl-Gebläsebrenner WM-L10/3A, Baujahr 2012).

Die Maßnahme wurde in den Jahren 2010 und 2012 durchgeführt. Für den ersten Schritt hydraulischen Abgleich wurden ca. 3 Monate benötigt, für den Austausch der Heizungsanlage ca. 3 Wochen.

Der jährl. Ölverbrauch und somit die Kosten wurden um ca. 37% reduziert.

Recent Posts

Heizungsmodernisierung: Planung rechtzeitig starten!

Über 30% der Heizungen in Deutschland sind nach wie vor älter als 20 Jahre. Wenn die Außentemperaturen steigen und die Heizperiode endet, ist der beste Zeitpunkt für die Modernisierung der Heizungsanlage.
Auch wenn der Winter erst noch kommt, mit der Planung kann man schon jetzt starten. Die finanzielle Ausgangssituation ist aktuell aufgrund niedriger Zinsen  und verbesserter Förderbedingungen im Rahmen des Marktanreizprogrammes so günstig wie noch nie. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert private und gewerbliche Investitionen in den Einbau von Solarthermieanlagen und Biomasseheizungen wie z.B. Pelletheizungen oder Wärmepumpen oder Bivalente Anlagen.
Hier geht es zu weitere Informationen zur Föderung von Heizen mit Erneuerbaren Energien
Zum Artikel Pelletheizung, zum Artikel Solarthermie, zum Artikel Wärmepumpe, zum Artikel Bivalente Anlage

  1. elkan wünscht schöne Feiertage Leave a reply
  2. Wir sind Umgezogen Leave a reply
  3. Online Heizungssteuerung: Buderus Control Center Connect Leave a reply
  4. Sitzverlegung und Standorteröffnung Leave a reply
  5. Steigende Nitratbelastung des Grundwassers Leave a reply
  6. Neubau: Jeder dritte Ein- und Zweifamilienhausbesitzer entscheidet sich für eine Wärmepumpe Leave a reply
  7. Blockheizkraftwerke auch für Ein- und Zweifamilienhäuser Leave a reply
  8. „Graue Energie“ bei energetischer Sanierung Leave a reply
  9. Solarwärme im Sommer für den Winter speichern Leave a reply