Blockheizkraftwerk

Die Umwelt schonen und Geld verdienen!

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) ist eine modular aufgebaute Anlage zur Gewinnung elektrischer Energie und Wärme, die vorzugsweise am Ort des Wärmeverbrauchs betrieben wird, aber auch Nutzwärme in ein Nahwärmenetz einspeisen kann. Sie setzt dazu das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung ein.

In der Regel besteht ein BHKW im Wesentlichen aus einem gas- oder ölbetriebenen Verbrennungsmotor, der zur Stromproduktion einen luftbeziehungsweise wassergekühlten Generator antreibt. Im Motor wird der Kraftstoff in mechanische Energie umgewandelt. Die Transformation der mechanischen in elektrische Energie (Strom) erfolgt im Generator. Dabei auftretende thermische Verluste werden größtenteils über Wärmetauscher an das Heizsystem übertragen. Das Gesamtsystem BHKW erreicht Wirkungsgrade von mehr als 90%, wovon etwa ein Drittel als elektrische und zwei Drittel als thermische Energie zur Verfügung stehen.

Gegenüber einer getrennten Erzeugung von elektrischem Strom in einem Großkraftwerk und Wärme mit einem Heizkessel lassen sich mit der gekoppelten Energieerzeugung bis zu 38% Primärenergie einsparen. Das konventionelle Energiesystem braucht demnach 62% mehr Primärenergie als ein modernes BHKW.
Zusätzlich ist die CO2-Belastung der Atmosphäre durch die gekoppelte Strom- und Wärmeerzeugung um 34% geringer.

Blockheizkraftwerk BHKW
Quelle: www.wikipedia.de

Grundsätzlich ist der Einsatz von BHKW aus energetischer Sicht immer dann sinnvoll, wenn ganzjährig für ein Objekt gleichzeitig Wärme und Strom benötigt wird, wie zum Beispiel bei:

  • Industrie / Gewerbe
  • Hotels, Pensionen, Gaststätten
  • Alten- und Pflegeheime
  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Kliniken
  • Fitness-Studios
  • Schulen und Kindergärten
  • Waschanlagen
  • Gebäude mit Schwimmbad
  • Handwerksbetriebe wie z. B. Bäcker, Metzger, Wäschereien
  • Nahwärmekonzepte

Aufgrund der ökologischen Vorteile von BHKW gegenüber konventioneller Wärme- und Stromerzeugung werden für die KWK-Technologie verschiedene Förderungen angeboten. So können Sie durch Netzeinspeisung von Strom sogar Geld verdienen. Voraussetzung für die Rentabilität ist eine Auslastung der Anlage über mehrere tausend Betriebsstunden im Jahr.
Vorteile im Überblick

  • höhere Energieeffizienz durch die Nutzung thermischer und mechanischer Energie
  • geringerer Primärenergiebedarf und somit geringere Nebenkosten
  • Steuerentlastung
  • Spar- und Verdienstmöglichkeit durch Förderprogramme
  • Beitrag zum Umweltschutz durch verringerte CO2-Belastung
  • größere Unabhängigkeit von einer zentralen Wärme- bzw. Stromversorgung

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse an einem Angebot oder noch Fragen haben.